Leitung der Akademie

Romana Vaccaro

Romana Vaccaro
(Sopran)  Gesangsunterricht (Klassik)

Die gebürtige Pragerin erhielt nach erfolgreichem Studium am Prager Konservatorium zweimal den 1. Preis beim gesamtstaatlichen Gesangswettbewerb. In Deutschland erhielt sie unter anderem Privatunterricht bei Eike Wilm Schulte, L. Hagenau und George-Emil Crasnaru Der Besuch der Meisterklasse bei Josef Metternich und ein Stipendium des Richard Wagner-Verbandes Bayreuth folgten.
Romana Vaccaro ist eine international solistisch tätige Sängerin. Zu ihren erfolgreichsten Rollen gehören Desdemona, Tosca, Santuzza und Carmen, in welchen sie mit berühmten Partnern wie Eduardo Villa, Ernesto Grisales, Keith Ikaia-Purdy, Jorge Perdigon, Boiko Zvetanov, Marcello Lippi oder Juri Batukov auf der Bühne stand. Bei zahlreichen Auftritten als Tosca war sie u. a. an internationalen Spielorten wie Versailles, Valencia und Dubrovnik zu erleben. Romana Vaccaro ist eine der wenigen Sängerinnen, die in Verdis "Aida" sowohl die Partie der Amneris als auch die Titelpartie gesungen hat.
Neben ihrer Operntätigkeit ist Romana Vaccaro eine international gefragte und beliebte Konzertsängerin.
Als Leiterin der Internationalen Opernakademie Bad Schwalbach ist sie darüber hinaus eine erfolgreiche Gesangspädagogin und erteilte unter anderem Meisterkurse im Auftrag der University of Northern Colorado.
Website: www.romanavaccaro.de
E-Mail: r.vaccaro@internationale-opernakademie.de

Weitere Dozenten

Claudia Grundmann

Claudia Grundmann
(Sopran)  Gesangsunterricht (Klassik)

Die Schweizer Sopranistin Claudia Grundmann studierte privat sowie an der Opernschule des Konservatoriums Wiesbaden Gesang. Sie nahm an Meisterklassen bedeutender Sängerpersönlichkeiten in Frankreich, Italien und am Mozarteum Salzburg teil und bekam während des Studiums mehrere Preise und Stipendien.
Von 1997 bis 2000 war Claudia Grundmann Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz, wo sie als "Fledermaus"-Adele debütierte. Heute arbeitet sie freischaffend und gastierte u.a. an den Theatern von Linz, Münster, Schwerin, Wiesbaden und an der Komischen Oper Berlin sowie an verschiedenen Festivals wie den Bad Hersfelder Opernfestspielen, den Darmstädter Residenzfestspielen, den Settimane Musicali di Ascona und den Schlossfestspielen Zwingenberg am Neckar.
Ihr aktuelles Repertoire als jugendlich-dramatischer Sopran umfasst Partien wie Fiordiligi, Agathe, Fidelio-Leonore, Madama Butterfly, Abigaille, Rosalinde und andere.
Website: www.claudia-grundmann.ch
E-Mail: c.grundmann@internationale-opernakademie.de

Lisa Griffith
Lisa Griffith (Sopran)  Gesangsunterricht (Klassik)

Für Oper und Konzert gleichermassen prädestiniert, erhielt die gebürtige Amerikanerin Ihr gesangliches Rüstzeug  an so renommierten Instituten wie der Indiana University of Pennsylvania und an der University of Cincinnati Conservatory of  Music. Dort studierte sie Gesang, Tanz und Schauspiel mit den Abschlüssen Master of Music und Artist Diploma. Ihre künstlerische Reife vervollständigte die Sängerin an der San Francisco Oper beim MEROLA Programm, wo sie einen Meisterkurs bei der legendären Sopranistin Elisabeth Schwarzkopf absolvierte.
Nach ihrem erfolgreichen Debut in Seattle als „Lisa“ in Bellinis „La sonnambula“ wurde Lisa Griffith an das Hessische Staatstheater Wiesbaden verpflichtet. Seit 1991 ist die Sopranistin Mitglied der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg. Gastspiele führten sie u.a. nach München, Stuttgart, Berlin, Palermo und Istanbul. Vor allem als „Zerbinetta“ (Ariadne auf Naxos), „Sophie“ (Der Rosenkavalier), „Gilda“ (Rigoletto), „Juliette“ (Roméo et Juliette) oder „Adele“ (Die Fledermaus) hat sie oft ihr Publikum begeistert. Im Konzertbereich gehören Händels „Messias“, die c-moll-Messe von  Mozart, „Die Schöpfung“ von Haydn und die vertrackten Höhenflüge in Orffs „Carmina burana“ zu ihren bevorzugten und erfolgreichsten Partien. Bereits mehrfach konnte sie ihr musikalisches Können in Konzerten und an Opernabenden, die unter der Leitung so renommierter Dirigenten wie Zubin Mehta, Heinz Fricke, Ralf Weikert, Hans Wallat, Ulf Schirmer, Wolfgang Rennert oder Prof. Siegfried Köhler standen, unter Beweis stellen.
Lisa Griffith wurde neben ihren Verpflichtungen an der Oper und auf dem Konzertpodium gern gesehener Gast beim Hessischen Rundfunk (HR), beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) und beim Südwest-Rundfunk (SWR).


Evan Bortnick
Evan Bortnick (Tenor)  Gesangsunterricht (Musical, Pop)

Seit über 25 Jahren lehrt Evan Bortnick regelmäßig Gesangsstudenten, wie Opern-Solisten, Chorsänger, Jazzsänger, Popsänger, Musicalsänger und auch Laien. Er war Dozent an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz, und lehrt jetzt an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar im Hauptfach Gesang.
Er hat sein Zertifikat für funktionale Stimmpädagogik am Rabine Institute erworben und praktiziert als Supervisor, Ausbilder und Kursleiter an diesem Institut. Evan Bortnick ist zertifizierter Practitioner, Master-Practitioner, Trainer und Lehr-Trainer in Neurolinguistischem Programmieren (NLP), Cranio-Sacraler Biodynamic und hat langjährige Seminar-Arbeit in Kommunikation bei „Landmark Education“ in Frankfurt gemacht. Er gibt Kurse in NLP sowie für Stimme und Präsentationstechniken in Wiesbaden, München und Wien.
Er selbst hat Gesang unter solchen Sängerpersönlichkeiten studiert wie Nicolai Gedda, Dr. William Johns, Rita Patane, Marlene Malas und Elena Nicolaidi. Über 30 Jahre internationale Bühnenerfahrung, kombiniert mit den oben genannten Kenntnissen, unterstützen Evan Bortnick bei seiner Gesangslehrer-Tätigkeit. 

Ulrike Neradt
Ulrike Neradt  Gesangsunterricht (Chanson), Opernschule

Man kennt Ulrike Neradt aus dem SWR Fernsehen als Moderatorin beim "Fröhlichen Weinberg“, den sie 13 Jahre lang bis 2007 zusammen mit Johann Lafer moderiert hat. Die große Liebe der Kabarettistin und Chansonsängerin gehört dem klassischen Chanson.
Lieder von Hollaender, Kreisler, Weill gehören genauso ins Repertoire wie die Gassenhauer der Claire Waldoff und die Chansons der Marlene Dietrich. 157 Abende stand sie von 1990 – 2009 auf den Bühnen des Rheingau Musik Festivals und spielte in 37 Produktionen, davon 10 eigene mit.
Im Radio bei SWR4 verleiht sie seit 2007 ihre Stimme "Gerda“, eine Sketchreihe, die jeden Freitag ausgestrahlt wird und die aufgrund hoher Beliebtheit nun auch 2013 wieder als Bühnenstück durch Rheinhessen tourt.
Ulrike Neradt ist seit 2004 auch Mundartautorin und hat mittlerweile 3 biografische Bücher und 1 Kochbuch herausgebracht, die sie bei heiteren Lesungen gern vorstellt. 2011 ist ihr erstes Weihnachtsbuch entstanden, das bereits in 2. Auflage erschienen ist.
Heute ist sie gern gesehener Gast u.a. bei den Weilburger Schlosskonzerten, bei den Burgfestspielen Dreieich, im Mainzer Unterhaus und natürlich auf ihrer eigenen kleinen Bühne in Martinsthal im nahen Rheingau, die den Namen KIK trägt und auf der sie einmal monatlich ein Programm anbietet.
Website: www.ulrike-neradt.de
E-Mail: 
u.neradt@internationale-opernakademie.de


Rhodri Britton
Rhodri Britton (Pianist)  Musikalische Einstudierung, Korrepetition

Rhodri Britton wurde in Hwlffordd, Wales, geboren. Er lernte zunächst Klavier, Geige, Orgel und Gesang. Er gewann das Brackenbury Stipendium am Balliol College, Oxford und schloss da das Studium der Altphilologie und Philosophie mit dem Magister ab.
Danach Gesangsstudium an der Opernschule der Londoner Royal Academy of Music, beim Diplom-Abschluss erster Preis für Gesang. Von 1987 bis 1995 sang er als Bassist zahlreiche Hauptpartien, u.a. bei der Welsh National Opera, Berliner Kammeroper und Scottish Opera.
1995 beschloss er, sich auf das Coaching und Dirigieren zu spezialisieren: seitdem Engagements als Studienleiter, Korrepetitor und Dirigent am Luzerner Theater, am Staatstheater Mainz und am Opernhaus Dortmund. Lehraufträge an der Royal Academy of Music und an der Musikhochschule Mainz.
E-Mail: r.britton@internationale-opernakademie.de